Gollensdorf Zu den wenigen Orten, die in ihrer heutigen Form noch den alten Rundling erkennen lassen, gehört das in Busch- und Heidewald eingebaute Gollensdorf. Der Rundling als typische slawische Siedlungsform ist nach der Seßhaftmachung der nordslawischen Völkerstämme wohl deren gebräuchlichste Dorfform gewesen. Die erste urkundliche Erwähnung von Gollensdorf war im Jahre 1310, als Gollensdorf mit einer Reihe anderer Ortschaften in den Besitz des braunschweigischen Klosters Amelunxborn kam.